Agile Projekte mit externen Dienstleistern

Was macht agile Softwareentwicklung so erfolgreich? Zuallererst ein gutes agiles Team. Die Fachliteratur nennt einige Merkmale solcher Teams, darunter ein gemeinsamer Teamraum, konstante interdisziplinäre Zusammensetzung von “T-shaped people”, langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit und hohes Maß an Eigenverantwortung. Auch die zwölf Prinzipien des agilen Manifests enthalten Indizien für ein gutes agiles Team. Wie aber führe ich Projekte agil durch, wenn das Team aus Mitarbeitern mehrerer Dienstleister (und evtl. ein paar Internen) zusammengesetzt ist? Hier spielen plötzlich zeitliche, vertragliche und unternehmensstrategische Aspekte eine Rolle, die zusätzlich zu den Projektzielen berücksichtigt werden müssen. Dass ein solches Team trotzdem erfolgreich sein kann, davon konnte ich aus eigener Praxis berichten.

Zwei Jahre lang durfte ich für einen Kunden ein agiles Projekt als Scrum Coach, Projektleiter (nach „außen“ in das traditionelle Projektumfeld) und Product Owner (gemeinsam mit einer internen Kollegin) begleiten. In den zwei Teams arbeiteten neben internen Mitarbeitern des Kunden auch Dienstleister von sechs verschiedenen Unternehmen. Es hat Spaß gemacht, in einem solch multikulturellen Umfeld zu arbeiten. Das funktioniert natürlich nur, wenn man weiß, worauf man achten muss…