Neu erschienen: Management Y

Management YNach eineinhalb Jahren intensiver gemeinsamer Arbeit liefern Ulf Brandes, Pascal Gemmer, Lydia Schültken und ich nun ein zeitgemäßes Stück Management-Literatur: Management Y – Agile, Scrum, Design Thinking & Co: So gelingt der Wandel zur attraktiven und zukunftsfähigen Organisation bietet einen Überblick über die Grundlagen moderner Organisationen sowie praktische Hilfestellungen für den erfolgreichen Wandel im eigenen Unternehmen. In diesem Buch berichten Menschen über die Mittel und Wege, mit denen sie Veränderungen in ihren Organisationen angestoßen haben und in Bewegung halten.

Von Praktikern für veränderungsbereite Entscheider

Diese Praxisberichte liegen uns sehr am Herzen, weil wir aus eigener Erfahrung wissen, dass die Authentizität echter Erfahrung durch nichts zu ersetzen ist. Untersucht man die erfolgreichen Veränderungen in Unternehmen und Organisationen genauer, so stellt man fest, dass sie auf ähnlichen Denkweisen und Grundhaltungen basieren: vom Menschenbild über die Rolle von Führung bis hin zu der Art und Weise, wie eine Organisation gegenüber Kunden und Partnern auftritt. Theorie X und Y, Flow, Pull statt Push – das sind die Themen, mit denen man sich fast zwangsläufig auseinandersetzt, wenn man sich mit der Frage beschäftigt: „Wie kann es uns gelingen, zu einem Unternehmen zu werden, das Kunden, Partner und die eigenen Mitarbeiter gleichermaßen attraktiv finden?“ Als wir Autoren diese Frage diskutierten, landeten wir schließlich bei vier verschiedenen Blickwinkeln, aus denen man eine Organisation betrachten kann.

Vier Blickwinkel auf die Organisation

  • Kunden wirklich verstehen – mit Teamgeist und Einfühlungsvermögen ein Produkt (er-)finden, das ein wahres Bedürfnis der Kunden erfüllt.
  • Liefern, was gebraucht wird – anhand der Produktidee ein tatsächliches Produkt herstellen und dabei flexibel auf Kundenbedürfnisse reagieren.
  • Organisation gemeinsam beleben – Unternehmen dienend und wertschätzend führen, um die Grundlagen einer vitalen Unternehmenskultur zu schaffen.
  • Menschen ehrlich begeistern – klar und authentisch kommunizieren, warum die Organisation das tut, was sie tut.

Diese vier Blickwinkel erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie erklären sich nicht zuletzt aus den unterschiedlichen Biographien der vier Autoren, denn jeder von uns hat einen dieser Blickwinkel beigetragen. So habe ich im Kapitel Liefern, was gebraucht wird die Grundlagen agiler Denk- und Herangehensweisen in nichttechnischer Form beschrieben und illustriert. Tatsächlich haben wir bereits in den ersten Diskussionen festgestellt, dass sich diese vier Perspektiven natürlich ergänzen und eine gemeinsame innere Logik aufweisen. Und so sind sie auch eine Einladung an die Leser, ihre Organisation aus weiteren, neuen Perspektiven zu betrachten.

24 Helfer für den Wandel

Aller Anfang ist schwer, und der Einstieg in den organisatorischen Wandel allemal. Deshalb haben wir viele Menschen gefragt, wie ihnen der erste Schritt gelungen ist. Das Ergebnis sind 24 Möglichkeiten, jetzt zu handeln und Verantwortung für die eigene Zukunft und die des Unternehmens zu übernehmen. Viele dieser 24 „Helfer für den Wandel“ werden von veränderungsbereiten Entscheidern präsentiert, die den Mut besitzen, ihre Organisation immer wieder konstruktiv in Frage zu stellen – und die hilfreiche Werkzeuge kennen, die diesen Prozess unterstützen. Die Palette der „Helfer“ reicht von Art of Hosting über Job-Rotation bis zu Temenos und voller Transparenz.

Gemeinsam aktiv werden

Um Gleichgesinnten eine gemeinsame Anlaufstelle zu bieten, haben wir das Buch um eine Webseite erweitert, die dem Austausch und der Information dienen soll. Eine erste Version ist heute unter management-y.de live gegangen.

Links