Was glaubt Deutschland?

Glaube – was ist das eigentlich? Etwas, dessen Rahmen mir von einer Glaubensgemeinschaft vorgegeben wird, oder etwas ganz Individuelles? Kann ich nicht glauben? Falls ja: was gibt mir dann Orientierung auf meinem Lebensweg? Mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigt sich die dreiteilige Reportage und Dokumentation, die derzeit in der ARD ausgestrahlt wird.

Reporter Steffen König begibt sich auf eine Deutschlandreise, um mit Vertretern der Weltreligionen, einer Atheistin und einem Religionswissenschaftler über deren Lebensentwürfe zu sprechen: wie sie hoffen, lieben und feiern. Aus diesen drei Perspektiven (vermutlich in Anlehnung an die theologischen Tugenden Glaube, Liebe und Hoffnung) versucht Steffen König, sich ein Bild von christlichem und jüdischem Glauben, Islam und Buddhismus zu machen. Die Atheistin Assunta Tammelleo steuert einen weltlichen Blick auf diese Aspekte des Lebens bei.

Die erste Folge „Wie wir hoffen“ hat mir noch einmal klar gemacht, dass es in fast allen Religionen nicht darum geht, mit einem regelkonformen Leben die Fahrkarte in den Himmel zu lösen, sondern hier und heute mit Wertschätzung und Nächstenliebe zu einem friedlichen Miteinander beizutragen. Diese Erkenntnis hat Steffen König im Laufe der 45 Minuten durch neugierige Fragen und viel Selbstreflexion herausgearbeitet.

„Was glaubt Deutschland?“ ist handwerklich gut gemacht. Schöne Kameraeinstellungen, Infografiken und kurze Trickfilme mit einem ansprechenden Design und eine ruhige Erzählweise sind die schöne Verpackung für den interessanten Inhalt.

Die nächsten Folgen

  • „Wie wir lieben“ – Di, 25.08., 00:00 Uhr (Montagnacht!)
  • „Wie wir feiern“ – Mo, 31.08., 23:30 Uhr

Nicht gerade die beste Sendezeit, aber Folge 1 („Wie wir hoffen“) ist bereits in der ARD Mediathek zu finden, und das wird wohl auch für die anderen beiden Folgen nach deren Ausstrahlung der Fall sein.

Steffen König live

Wer Steffen König live erleben möchte, der hat im November die Gelegenheit dazu. Steffen wird am 26.11. eine Keynote auf den XP Days in Karlsruhe halten. Noch nicht angemeldet? Na, dann aber schnell – bis zum 31.08. gibt’s noch 10 Prozent Rabatt!