Kanban

Bei Kanban zählt allein der Fortschritt. Es gilt das Kaizen-Prinzip: der bestehende Prozess soll kontinuierlich verbessert werden. Dazu wird zunächst der Workflow visualisiert. So werden Hindernisse und Engpässe sichtbar, die nun durch Umverteilung der Arbeit und Begrenzung der Menge an begonnener Arbeit (Work in Progress, WIP) beseitigt werden können. Die Durchlaufzeit der einzelnen Aufgaben steigt und mit ihr die Qualität, weil der Fokus auf nur wenigen Aufgaben liegt.

(Software) Kanban lässt sich ganz einfach mit anderen Vorgehensmodellen für die Softwareentwicklung kombinieren. Seine Stärken entfaltet es unter anderem im IT-Wartungsbetrieb, wenn eine bestehende Software kontinuierlich weiterentwickelt und fehlerbereinigt werden muss.

Die Prinzipien und die positive Wirkung von Kanban lassen sich sehr schnell mit Hilfe einer Kanban-Simulation vermitteln. Für viele Teams innerhalb und außerhalb der IT ist dies der ideale Einstieg in die Welt von Kanban.