Nobody’s Perfct

Wir spielen Nobody's Perfct auf der ALE2011Fehler machen – das ist in vielen Unternehmen immer noch verpönt. Doch wer Fehler macht, der lernt. Und wer seine Fehler und die daraus gewonnenen Erkenntnisse offen kommuniziert, der hilft anderen, diese Fehler nicht zu wiederholen. Solch eine fehlertolerante Kultur entsteht nicht von allein. Sie braucht mutige Vorbilder. Oft hilft ein spielerischer Umgang mit diesem schwierigen Thema. Das passende Spiel „Nobody’s Perfct“ ist jetzt bei tastycupcakes.org erschienen.

Weiterlesen

Das Nikolausgeschenk im digitalen Stiefel: Open Space Rap

Wer gestern seine digitalen Stiefel geputzt und vor die Tür der eigenen Website gestellt hat, der darf sich über ein kleines Geschenk freuen.

Auf dem Community Day der diesjährigen XP Days Germany in Karlsruhe habe ich gemeinsam mit Jens Coldewey, Christian Dähn und Urs Reupke die wesentlichen Ideen und Elemente des Open-Space-Formats in einen Sprechgesang verpackt. Wieder zu Hause, nahm jeder seinen Rap auf. An dem Rohentwurf der Melodie wurde in den folgenden Tagen weiter gefeilt. Dann wurde gemischt, gelauscht, illustriert und produziert. Das Ergebnis:

Der Open Space Rap

 

Ich wünsche viel Spaß beim Lauschen und einen schönen Nikolaustag!

20×20 um 20:20

Die siebte Hamburger Pecha Kucha Night war zugleich meine erste. Die inhaltliche und stilistische Bandbreite der Vorträge reichte von kindgerecht komisch über idealistisch poetisch bis hin zu klamaukig politisch. Damit dürfte für jeden der zahlreichen Besucher der Hamburger Botschaft etwas dabei gewesen sein. Und ich habe gelernt, dass es gar nicht so einfach ist, die 6 Minuten und 40 Sekunden pausenlos über die Bühne zu bekommen. Ob dieses Format auch für IT-Fachvorträge geeignet ist? Durchaus – und zwar nicht nur für Vorträge, denen man nach sieben Minuten ohnehin nicht mehr folgen kann/möchte. Der Charme dieses Formats liegt in der Kürze der Zeit. Wer sich da nicht auf die Kernaussage konzentriert, der verliert. Früher stand es an jeder Telefonzelle, aber auch heute noch gilt: Fasse Dich kurz. Deshalb mache ich an dieser Stelle einen Punkt.