Surfin‘ Zombies

Gestern wollte ich nur kurz bei der Hochzeitsfeier eines Feuerwehrkameraden vorbeischauen. Das wäre beinahe in die Hose gegangen – das „kurz vorbeischauen“, meine ich. Fesselnd waren neben der tollen Atmosphäre in Wedels Villa und der Gästeliste vor allem die Typhoons – „Schulaus Finest Surfband“. Bei deren Musik wähnte man sich nicht mehr vor den Toren Hamburgs, sondern irgendwo dort, wo mächtiger Surf die Küste in ein Wellenreiterparadies verwandelt. Mindestens Sylt, wenn nicht gar Bondi Beach oder Hawaii. Man konnte förmlich das Wachs auf den Brettern riechen… Aber dann dachte ich an den Samstagmorgen, an meine Kinder und an mein Projekt – und bin ganz brav nach Hause gefahren. Dem Internet sei dank, dass man sich den Groove des gestrigen Abends aus der Konserve holen kann. Ist zwar nicht dasselbe wie der Live-Eindruck, aber immerhin besser als nix…